Bundesverdienstkreuz für Monika Barz

Bundesverdienstkreuzträgerin mit Teamkameraden und VHS-Chef Dr. Ulrich Bausch, von links: Ursula Leibfritz, Vizepräsidentin Monika Pietschmann-Eschle, Teamcaptain Brigitte Trautwein und Monika Barz. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Aus den Händen von Sozialminister Manne Lucha erhielt Prof. Dr. Monika Barz das Bundesverdienstkreuz.

Engagement für Lesben und Schwule

Eine besondere Ehre wurde am Montag, 30. April, unserem langjährigen Mitglied und Teil des AK 50-Damenteams zuteil: Prof. Dr. Monika Barz wurde bei einem offiziellen Empfang für ihr außergewöhnliches Engagement für gleiche Rechte und Toleranz gegenüber Lesben und Schwulen in den Räumen der Volkshochschule mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha händigte Monika Barz das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. "Mit Ihrer ganzen Person stellen Sie sich seit Jahrzehnten in den Dienst der politischen Frauen- und Lesbenbewegung, um das Thema in der Gesellschaft sichtbar zu machen und für gleiche Rechte und Toleranz zu kämpfen", sagte Lucha anlässlich der Feierstunde in Reutlingen.

Dieses hohe Engagement werde heute besonders ausgezeichnet. Lucha: "Die öffentliche Anerkennung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande zeigt unsere Wertschätzung und drückt aus, dass Sie weiter gebraucht werden. Vor ihrer Lebensleistung habe ich größten Respekt." Dass Lesben und Schwule in der Gesellschaft heute weitgehend akzeptiert werden und die Verschiedenheit sexueller Identitäten mehrheitlich enttabuisiert sei, sei mit das Verdienst von Menschen wie Monika Barz, die schon früh in den 1970er Jahren für Akzeptanz und gleiche Rechte demonstrierten.

"Um etwas zu verändern", so Lucha, brauche es Ausdauer, Beharrlichkeit und Klugheit, genau dies zeichne Barz aus. Gemeinsam mit anderen Mitstreiterinnen initiierte sie Mitte der 80er Jahre in Bad Boll die erste Tagung für lesbische Frauen im kirchlichen Raum. Dies galt als Meilenstein auf dem Wege zur Akzeptanz der Gleichgeschlechtlichkeit. Die Veröffentlichung ihres Buches "Hättest du gedacht, dass wir so viele sind? Lesbische Frauen in der Kirche" im Jahr 1987 sei für viele ein Befreiungsschlag gewesen und hätte neue Impulse gesetzt, sagte Lucha weiter. „Der vom Land entwickelte Aktionsplan „Für Akzeptanz & gleiche Rechte“ und auch die vor wenigen Monaten im Bund beschlossene ‚Ehe für alle‘ sind gute Beispiele dafür, dass Ihr Engagement wirkt.“

Dass ihr Tatendrang keineswegs nachlasse, zeige sich auch darin, dass Monika Barz im Sommer als Sportlerin bei den Gay Games in Paris, den olympischen Spielen für lesbische und schwule Sportler, antrete. "Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie Monika Barz, für die Toleranz und gleiche Rechte zu den Grundpfeilern der Gesellschaft zählen und die sich aktiv für deren Verwirklichung einsetzen", so der Minister.

Gruppentraining im Mai

Termine für Gruppentraining bei Pro Thilo Greiner, jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr.
Pitch, Chip, Putt

Dienstag, 29. Mai.
Die Trainingseinheiten können am Schwarzen Brett im Clubhaus oder direkt per Mail unter thilo.greiner@gmx.de gebucht werden: Preis pro Person: 25.-€ Teilnehmerzahl: min. 4 max. 10.   

Greenfee- Sparfüchse aufgepasst

Greenfee-Special für Schwaben und Zugereiste jeden Montag* und Donnerstag* für 18-Löcher € 35,00 als Gast golfen! Golf genießen auf dem Meisterschaftsplatz des GC Reutlingen-Sonnenbühl! Gültig das ganze Jahr 2018! Greenfee für 9-Löcher zu € 25,00! Schönes Spiel und viel Freude beim Sparen!
*Gilt nicht an Feiertagen.  

ACHTUNG! Kanone am Freitag um 14.30 Uhr zum Silver-Cup-Start

Der Silver-Cup 2017 war der Hit, der Silver-Cup 2018 ist schon zum Start einer. Die Teilnehmerliste quillt über, gleichzeitig sollen auch die Golfer mit spätem Startwunsch noch mitmachen können. Deshalb gibt es am Freitag, 25. Mai, um 14.30 Uhr einen Kanonenstart, wobei die vorderen Bahnen frei bleiben, so dass ab etwa 17.30 Uhr von Bahn 1 wieder gespielt werden kann. Die Silver-Cup-Teilnehmer essen nach der Runde dann gemeinsam - im Startgeld von 20 Euro ist ja ein Tagesessen inklusive.   

"Bahn frei" am 28. Mai

Für alle Neueinsteiger, die letztes Jahr ihre Platzreife erworben haben oder für die, die sich noch ein wenig unsicher fühlen auf dem Platz, startet am Montag, 28. Mai, ab 17 Uhr, wieder unsere Aktion "Bahn frei". Bis 20 Uhr sind die Bahnen 1-5 für die Neu-Golfer reserviert. Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Golfer, der wichtige Tipps für das Verhalten auf dem Platz gibt. Mitglieder werden gebeten, in dieser Zeit an der Bahn 6 einzusteigen!  

Ebbes zom Schaffa

Liebe Mitglieder, wenn Sie in unseren internen Bereich gehen, finden Sie unter Club/Mitglieder intern/Ebbes zom Schaffa die aktuellen Einsätze und Termine.  

Premium Partnerclubs 2018

Liebe Mitglieder, wir dürfen Ihnen mitteilen, dass nun auch der Golfclub Schloss Weitenburg ab sofort zu unseren Premium Partnerclubs gehört. Nochmals zu Ihrer Erinnerung, neben dem GC Schloss Weitenburg gehören: GC Hechingen, GC Sigmaringen, GC Donau-Riss sowie der GC Golfoase Pfullinger Hof. Bei allen Clubs bekommen Sie von Montag - Sonntag eine Greenfee- Reduzierung von 50% auf den regulären Greenfeepreis. Voraussetzung ist der DGV-Ausweis mit der goldenen "R" Kennzeichnung!  

Bespielen der Bahnen 1 und 2

Die Bahnen 1 und 2 sind wieder eingeschränkt bespielbar! Bitte folgendes beachten:
1. Die Bahn 1 ist auf Sommergrüns bespielbar. Die Neueinsaaten an den Bahnen 1 und 2 (Wildschweinschäden) sind Boden in Ausbesserung auf dem nicht gespielt werden darf. Es müssen für die straflose Erleichterung die Drop-Zonen in Anspruch genommen werden. Es gibt 3 Drop-Zonen an Bahn 1. Sie befinden sich auf Höhe des Wintergrüns (1), links von der Einzäunung (2) und rechts von der Einzäunung (3). Die Drop-Zone an Bahn 2 befindet sich nach dem Herren- und Damenabschlag auf dem Fairway. Für SpielerInnen auf Bahn 4, deren Ball in der Umzäunung an Bahn 2 landet, gilt die Fläche ebenfalls als Boden in Ausbesserung. Es darf straflos Erleichterung in Anspruch genommen werden (1 Schlägerlänge).
2. Das Betreten der gesperrten Flächen ist strengstens verboten! Wer zuwiderhandelt, zahlt 100.- Euro in die Jugendkasse. Bälle, die im gesperrten Bereich landen, dürfen nur mit einer Ballangel von außerhalb herausgeholt werden.