Den Heimvorteil konsequent genutzt

Siegreich beim Heimspiel: Die 1. Mannschaft AK 50 Herren, von links Jürgen Schaich, Horst Keller, Alfred Michelberger, Oliver Digel, Volker Brändle und Wilhelm Rudorf. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Auch die Zweite war erfolgreich, sitzend von links: Captain Horst Schäfer, Wolf-Dieter Baumann, Herbert Kittelberger, Peter Weigelt, Harry Guhl und Bernd Ruof. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

AK 50 Herren I und II überzeugen auf eigenem Platz
Horst Schäfer, Gesamtcaptain der beiden AK 50 Herrenmannschaften hatte so manche Sorgenfalte in den Tagen vor dem gemeinsamen Heimspiel am Samstag, 1. Juni, auf der Stirn. Kein Wunder wurde doch bis zuletzt an den Platzregeln gefeilt, die durch das neue Golfreglement nötig geworden waren. Am Ende hatte er mit seinen Unterstützern alles perfekt vorbereitet, selbst Petrus war mit im Bunde und bescherte zum Ligaspiel Sonne satt. Und die Reutlinger nutzten in beiden Klassen ihren Heimvorteil aus sicherten sich die Heimspielsiege.
Zur Tabellenführung hat es in beiden Ligen aber dennoch nicht gereicht. Doch der Reihe nach. Die erste Mannschaft bei den AK 50 Herren, die in der BWGV Liga 3, Gruppe H antritt, konnte in Bestbesetzung antreten. Und ein weiterer Vorteil, den beide Heimteams für sich hatten: Das durch Regen und Sonne in den letzten Tagen schnell gewachsene Hardrough trübte die Spielfreude der Gäste, auch die nicht ganz so schnellen Grüns wie anderswo bereiteten dem Einen oder Anderen Probleme. Dennoch legte mit Andreas Köpke vom GC Ravensburg ein Gast mit neun Schlägen über Par die beste Runde hin. Dahinter folgten allerdings dann gleich zwei Reutlinger – nämlich Oliver Digel und Volker Brändle.
Den Ausschlag für das Team von der Sonnenalb gab die mannschaftliche Geschlossenheit. Als Einzige brachten die Reutlinger fünf Spieler mit Schlägen unter 90 ins Ziel. Horst Keller war mit guten 91 Schlägen an diesem Tag der Streicher. So erspielte sich die AK 50 I ein Polster von neun Schlägen vor dem Fürstlichen Golfclub Oberschwaben und 11 Schlägen vor dem härtesten Konkurrenten vom GC Reischenhof. Etwas abgeschlagen auf den Plätzen 3 und 4 kamen die Teams vom GC Sigmaringen und GC Ravensburg ins Clubhaus.
Nach dem zweiten Spieltag stellt sich folgende Situation dar: Die erste Mannschaft des GCR hat zwar elf Schläge auf den Tabellenführer Reischenhof gut gemacht und liegt nur noch fünf Schläge zurück. Doch das Bild trügt, denn die Reischenhofer haben noch ihr Heimspiel vor sich – ein echtes Plus, ist der Platz doch nicht einfach zu spielen.
Volker Brändle zeigt sich aber optimistisch: „Wir haben es noch selbst in der Hand und wir haben noch drei Spieltage, da kann alles passieren.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Oliver Digel 82 Schläge
Volker Brändle 82 Schläge
Wilhelm Rudorf 84 Schläge
Alfred Michelberger 89 Schläge
Jürgen Schaich 89 Schläge
Horst Keller 91 Schläge (nicht gewertet)

Tabelle BWGV AK 50 Herren, Liga 3, Gruppe H, Spieltag 2:

  • GC Reischenhof 144,5 Schläge über CR
  • GC Reutlingen-Sonnenbühl I 149,5
  • Fürstlicher Golfclub Oberschwaben 153,5
  • GC Ravensburg 183,5
  • GC Sigmaringen 211,5

Was der ersten Mannschaft Recht ist, ist der zweiten Mannschaft AK 50 Herren des GC Reutlingen-Sonnenbühl billig. Sie setzte sich gegen ihre Mitbewerber in der 4. Liga, Gruppe F, ebenso durch. Der Vorsprung auf den direkten Konkurrenten GC Bad Saulgau betrug am Samstag allerdings nur einen einzigen Schlag, so dass die Bad Saulgauer weiterhin die Tabellenführung innehaben.
Das beste Tagesergebnis lieferte mit Wolf-Dieter Baumann ein Reutlinger. Er spielte eine 84er Runde und schaffte als Einziger mit 37 Nettopunkten eine Handicap-Unterspielung. Auf Rang 2 im Team folgte Herbert Kittelberger mit guten 89 Schlägen vor Bernd Ruof (93), Horst Schäfer (94) und Peter Weigelt (94). Weigelts Leistung muss besonders hervorgehoben werden, war es doch sein erster Einsatz in der Mannschaft. Und der Druck im Team zu spielen, ist einiges höher als im Einzelspiel. Streicher war an diesem Tag Harry Guhl mit 105 Schlägen.
Mit 96,5 Schlägen über CR fiel der Tagessieg knapp aus, die Saulgauer kamen auf 97,5. Dahinter tut sich allerdings eine große Lücke auf. Der GC Rochushof kam auf 140,5 Schläge über CR und den Schluss bildete am Samstag der GC Hohenstaufen mit 141,5. Da sowohl die Bad Saulgauer als auch die Reutlinger ihre Heimspiele bereits absolviert haben, die Differenz zwischen den zwei führenden Teams gerade mal fünf Schläge beträgt, ist noch alles drin.
Teamcaptain Horst Schäfer glaubt fest daran, dass beim nächsten Auftritt am Samstag, 13. Juli, in Hohenstaufen der Angriff auf die Tabellenführung versucht und mit etwas Glück erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Wolf-Dieter Baumann 84 Schläge
Herbert Kittelberger 89
Bernd Ruof 93
Horst Schäfer 94
Peter Weigel 94
Harry Guhl 105 (nicht gewertet)

Tabelle BWGV AK 50 Herren, Liga 4, Gruppe F, Spieltag 2:

  • GC Bad Saulgau 198,5 über CR
  • GC Reutlingen-Sonnenbühl II 203,5
  • GC Hohenstaufen II 260,5
  • GC Rochushof 268,5

Bitte beachten: Neue Platzregeln gültig ab 1. Juni 2019

Mit Wirkung vom 1. Juni 2019 gelten die neuen Platzregeln. Bitte besonders die geänderte Regelung bezüglich Wildschweinzaun und Spielverbotszonen (Bahn 15/16) und Teich Bahn 18 beachten. Neu sind auch die rot ausgepflockten Penalty-Areas an den Bahnen 5 (rechts vom Teich), Bahn 6 (links), Busch an Bahn 8/13 sowie das Areal zwischen den Bahnen 8/9/10.  

Matchplay: Halbfinale steht

Die dritte Runde bei der diesjährigen Matchplay-Serie ist gespielt. Das Halbfinale steht an: Es stehen sich gegenüber: Mark Hummel und Konstantin Keller sowie Dirk Herrmann und Markus Maier. Hier gehts zum Tableau.  

"Bahn frei" am 26. August

Für alle Neueinsteiger, die ihre Platzreife erworben haben oder für die, die sich noch ein wenig unsicher fühlen auf dem Platz, ist am Montag, 26. August, ab 17 Uhr, unsere Aktion "Bahn frei". Bis 20 Uhr sind die Bahnen 1-5 für die Neu-Golfer reserviert. Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Golfer, der wichtige Tipps für das Verhalten auf dem Platz gibt. Wer also mitspielen will, bitte im Sekretariat bis 12 Uhr anmelden. Mitglieder werden gebeten, in dieser Zeit an der Bahn 6 einzusteigen!  

Sommer-, Sonne-, Senioren-Carts-Tarif: 200 Euro für Zehnerkarte

Die heißen Tage des Sommers haben begonnen. Kein Grund nicht zu golfen, sonnengeschützt im Cart ist die Hitze besser auszuhalten. Für alle Senioren, die das 70. Lebensjahr erreicht haben, gibt es jetzt einen Sondertarif: Zehnerkarte Cart für nur 200.- Euro. Jetzt zugreifen und im Sekretariat abholen!  

JOKA Matchplay Serie - 2. Match

Die Spielteams der JOKA Matchplay Serie gehen in die nächste Runde. Die jeweiligen Runden müssen bis zu folgenden Terminen gespielt werden:
2. Runde: 28. Juli
Halbfinale: 25. August
Finale: 22. September
Hier geht es zur Übersicht  

Gruppentraining bei Thilo Greiner

Termine für Gruppentraining bei Pro Thilo, jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr.
Pitch
und Bunker
Mittwoch, 21.08.
rund ums Grün
Mittwoch, 28.08.
Die Trainingseinheiten können am Schwarzen Brett im Clubhaus oder direkt per Mail unter thilo.greiner@gmx.de gebucht werden: Preis pro Person: 25.-€ Teilnehmerzahl: 4-10 Personen.   

Mercedes lädt ein zur AMG-Tour über die Schwäbisch Alb

Wer möchte nicht mal mit einem Mercedes AMG über die Schwäbische Alb fahren? Beispielsweise mit einem C 63 S Coupé, einem GLC 63 S Coupé, einem GT C Roadster oder einer S 63 Limousine. Wunsch wird Wirklichkeit und zwar für 14 Golferinnen und Golfer des GC Reutlingen-Sonnenbühl am Donnerstag, 19. September. Los geht es um 11.30 Uhr im AMG Performance-Center, Reutlingen/Tübingen, in der Daimlerstraße 10 in Pfullingen. Danach fährt ein Shuttle die Teilnehmer zu unserem Club, wo ein Mittagessen serviert wird. Nach einem Safety-Briefing geht es um 13.30 Uhr gemeinsam auf die Strecke. Um 16.30 Uhr ist man zurück in der Niederlassung. Die schriftliche Anmeldung bitte über das Sekretariat unter info (at) albgolf.de. Berücksichtigt werden die Teilnehmer nach dem Maileingang. Mehr darüber finden sie unter diesem Link.  

ACHTUNG Greenfeespieler! Aktionsangebote Sommer 2019

An heißen Sommertagen die kühle Albluft genießen und eine Runde Golf spielen! 4 für 3: Der Viererflight bezahlt nur 3 Greenfees (gilt nicht an Sonntagen und nicht für Proberunden der Ligaspieler). Samstag Spezial: ab 14 Uhr für 50 Euro Greenfee/pro Person spielen. Sonntag: All you can play: für 25.- Euro ab 17 Uhr.   

Sonderplatzregel: Schadstellen durch Trockenheit auf Fairways

Durch Trockenheit verursachte Schadstellen auf allen kurz gemähten Flächen (Fairway, Vorgrün) sind Boden in Ausbesserung, von denen ein Spieler straflos Erleichterung gemäß Regel 16 erhält, wenn der Ball die Stelle berührt oder auf einer solchen Stelle liegt. Der Spieler darf den ursprünglichen oder einen anderen Ball droppen und ihn aus folgendem Erleichterungsbereich spielen: Bezugspunkt ist der nächstgelegene Punkt vollständiger Erleichterung auf derselben kurz gemähten Fläche (Fairway, Vorgrün), auf der ein Ball liegt. Die Größe des Erleichterungsbereichs beträgt eine Schlägerlänge gemessen vom Bezugspunkt aus. Der Erleichterungsbereich darf nicht näher zum Loch liegen als der Bezugspunkt. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn nur der Stand des Spielers betroffen ist. Rollt der Ball nach dem Droppen in eine Trockenstelle innerhalb des Erleichterungsbereichs, ist der Ball zu spielen, wie er liegt. Es gibt keine zweite Erleichterung. Strafe für Verstoß gegen Platzregel: Grundstrafe (2 Schläge im Zählspiel) Hinweis: Kurz gemähte Fläche = Jede Fläche, die auf Fairway-Höhe oder kürzer geschnitten ist!
(gültig bis 31.10.2019)