Guter Auftritt der Golfdamen AK 30 beim Heimspiel

Gut gespielt und den Tagessieg um nur zwei Schläge verfehlt – die Damen AK 30 des GC Reutlingen-Sonnenbühl am dritten Spieltag in der 2. Liga BWGV Gruppe D. Von links: Manuela Michelberger, Gertrud Frech, Michaela Werner, Caroline Foster, Gabriele Mauz und Andrea Zundel. Foto: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Starke Teams in der 2. Liga

Am 1.Juli 2017 stand für die Damen AK 30 des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. der vierte Spieltag in der 2. Liga BWGV Gruppe D an. Der Wettkampf über 18 Löcher fand auf dem heimischen Platz in Sonnenbühl statt. Die gegnerischen Mannschaften kamen aus Ulm, Bad Waldsee, Owingen und Ravensburg.

Die Damen hatten sich viel vorgenommen und wollten einige Schläge gutmachen, um den vierten Platz auf jeden Fall zu sichern und den Abstand auf Platz 3 zu verringern.

Die Bedingungen waren nicht ganz einfach. Der Meisterschaftsplatz auf der Schwäbischen Alb zeigte sich zwar in sehr gutem Zustand, allerdings sorgte der starke Wind dafür, dass der eine oder andere Ball sein Ziel verfehlte. Die Mannschaft aus Reutlingen zeigte dennoch eine gute Leistung. Gertrud Frech spielte mit 88 Schlägen das beste Ergebnis und schaffte es damit, ihr Handicap um einen Schlag zu unterspielen. Auch beim Rest des Teams lief es gut. Dennoch reichte es am Ende nur für den dritten Platz – allerdings mit gerade mal einem Schlag Rückstand auf die Mannschaften aus Bad Waldsee und Ulm, die sich schlaggleich Platz eins und zwei geteilt haben. Vierte wurden die Damen aus Ravensburg, den fünften Rang belegten die Damen aus Owingen.

Durch dieses Ergebnis konnten die Reutlingerinnen in der Gesamtwertung den vierten Tabellenplatz festigen und haben nun komfortable 33 Schläge Vorsprung auf die Mannschaft aus Ravensburg. Der Rückstand auf den dritten Platz ist von 27 Schlägen auf 12 Schläge geschmolzen. „Wir sind mit unserem Ergebnis zufrieden, auch wenn es natürlich schade ist, dass es wegen zwei Schlägen nicht für den ersten Platz gereicht hat“, fasste Teamcaptain Caroline Foster den Spieltag zusammen.

Das nächste Aufeinandertreffen findet bereits in zwei Wochen statt, auf der Anlage des Golfclubs Ulm. Dort wollen die Damen von der Reutlinger Alb alles geben, um sich vielleicht doch noch auf den dritten Tabellenplatz vorzuschieben. Das wäre gut fürs Selbstvertrauen, hätte aber keine Auswirkungen, was den Aufstieg in die 1. Liga anbelangt.

Die Einzelergebnisse der Reutlingerinnen:

  • Gertrud Frech 88 Schläge
  • Andrea Zundel 90 Schläge
  • Gabriele Mauz 91 Schläge
  • Caroline Foster 92 Schläge
  • Michaela Werner 94 Schläge
  • Manuela Michelberger 96 Schläge (nicht gewertet)

Hier die Tabelle nach dem vierten Spieltag

  • 1. Fürstlicher GC Oberschwaben 333 über Par
  • 2. GC Ulm 353 über Par
  • 3. GC Owingen-Überlingen 376 über Par
  • 4. GC Reutlingen-Sonnenbühl 388 über Par
  • 5. GC Ravensburg 421 über Par

Gruppentraining im Mai

Termine für Gruppentraining bei Pro Thilo Greiner, jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr.
Pitch, Chip, Putt

Dienstag, 29. Mai.
Die Trainingseinheiten können am Schwarzen Brett im Clubhaus oder direkt per Mail unter thilo.greiner@gmx.de gebucht werden: Preis pro Person: 25.-€ Teilnehmerzahl: min. 4 max. 10.   

Greenfee- Sparfüchse aufgepasst

Greenfee-Special für Schwaben und Zugereiste jeden Montag* und Donnerstag* für 18-Löcher € 35,00 als Gast golfen! Golf genießen auf dem Meisterschaftsplatz des GC Reutlingen-Sonnenbühl! Gültig das ganze Jahr 2018! Greenfee für 9-Löcher zu € 25,00! Schönes Spiel und viel Freude beim Sparen!
*Gilt nicht an Feiertagen.  

ACHTUNG! Kanone am Freitag um 14.30 Uhr zum Silver-Cup-Start

Der Silver-Cup 2017 war der Hit, der Silver-Cup 2018 ist schon zum Start einer. Die Teilnehmerliste quillt über, gleichzeitig sollen auch die Golfer mit spätem Startwunsch noch mitmachen können. Deshalb gibt es am Freitag, 25. Mai, um 14.30 Uhr einen Kanonenstart, wobei die vorderen Bahnen frei bleiben, so dass ab etwa 17.30 Uhr von Bahn 1 wieder gespielt werden kann. Die Silver-Cup-Teilnehmer essen nach der Runde dann gemeinsam - im Startgeld von 20 Euro ist ja ein Tagesessen inklusive.   

"Bahn frei" am 28. Mai

Für alle Neueinsteiger, die letztes Jahr ihre Platzreife erworben haben oder für die, die sich noch ein wenig unsicher fühlen auf dem Platz, startet am Montag, 28. Mai, ab 17 Uhr, wieder unsere Aktion "Bahn frei". Bis 20 Uhr sind die Bahnen 1-5 für die Neu-Golfer reserviert. Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Golfer, der wichtige Tipps für das Verhalten auf dem Platz gibt. Mitglieder werden gebeten, in dieser Zeit an der Bahn 6 einzusteigen!  

Ebbes zom Schaffa

Liebe Mitglieder, wenn Sie in unseren internen Bereich gehen, finden Sie unter Club/Mitglieder intern/Ebbes zom Schaffa die aktuellen Einsätze und Termine.  

Premium Partnerclubs 2018

Liebe Mitglieder, wir dürfen Ihnen mitteilen, dass nun auch der Golfclub Schloss Weitenburg ab sofort zu unseren Premium Partnerclubs gehört. Nochmals zu Ihrer Erinnerung, neben dem GC Schloss Weitenburg gehören: GC Hechingen, GC Sigmaringen, GC Donau-Riss sowie der GC Golfoase Pfullinger Hof. Bei allen Clubs bekommen Sie von Montag - Sonntag eine Greenfee- Reduzierung von 50% auf den regulären Greenfeepreis. Voraussetzung ist der DGV-Ausweis mit der goldenen "R" Kennzeichnung!  

Bespielen der Bahnen 1 und 2

Die Bahnen 1 und 2 sind wieder eingeschränkt bespielbar! Bitte folgendes beachten:
1. Die Bahn 1 ist auf Sommergrüns bespielbar. Die Neueinsaaten an den Bahnen 1 und 2 (Wildschweinschäden) sind Boden in Ausbesserung auf dem nicht gespielt werden darf. Es müssen für die straflose Erleichterung die Drop-Zonen in Anspruch genommen werden. Es gibt 3 Drop-Zonen an Bahn 1. Sie befinden sich auf Höhe des Wintergrüns (1), links von der Einzäunung (2) und rechts von der Einzäunung (3). Die Drop-Zone an Bahn 2 befindet sich nach dem Herren- und Damenabschlag auf dem Fairway. Für SpielerInnen auf Bahn 4, deren Ball in der Umzäunung an Bahn 2 landet, gilt die Fläche ebenfalls als Boden in Ausbesserung. Es darf straflos Erleichterung in Anspruch genommen werden (1 Schlägerlänge).
2. Das Betreten der gesperrten Flächen ist strengstens verboten! Wer zuwiderhandelt, zahlt 100.- Euro in die Jugendkasse. Bälle, die im gesperrten Bereich landen, dürfen nur mit einer Ballangel von außerhalb herausgeholt werden.