Ein herrlicher Golftag und viel Lob fürs Ehrenamt

Eröffnung der Kurzbahnen durch Junioren Clubmeister Samuel Nusser. Fotos: Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl e.V.

Brutto Sieger

Brutto Siegerinnen

Vorstandsmitglied Jürgen Schaal am Tee der Bahn 8

Zu sehen sind auf einem Bild die Flight-Partner*in Hanne Schaal und Klaus-Peter Lehr von Jürgen Schaal. Nicht im Bild ist Siggi Lohrmann.

Sieger*innen Netto Klasse B

Sieger Netto Klasse A

Preis des Präsidiums mit Teilnehmerrekord – Kurzbahnen durch Jugend-Clubmeister eingeweiht

Die schwäbische Grundeinstellung zum Leben lautet: „Ned gschempft isch gnug globt“. Doch auch Schwaben können anders. Erfahren durften dies Vorstand und Management des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl e.V. am Samstag, 4. September, beim alljährlichen Turnier Preis des Präsidiums. 87 Spielerinnen und Spieler bezeugten schon durch ihre Teilnahme eine Wertschätzung für die Arbeit der Vorstandschaft. Bei der Abendveranstaltung erfuhren sie dann noch explizit Lob von den beiden Bruttosiegern Andrea Zundel bei den Damen und Sebastian Keller bei den Herren.

Der Tag hatte bereits mit einem anderen Event begonnen: Pünktlich um 9.30 Uhr waren rund 30 Mitglieder gekommen, um der Eröffnung des Drei-Loch-Kurzplatzes beizuwohnen. Dieser wird schon seit August bespielt, erhielt aber nun seine offiziellen Weihen. Präsident Matthias Eschle sprach von einem wichtigen Schritt für den Golfclub. Mit dem Kurzplatz und dem umgebauten Übungsgelände verbesserten sich die Trainingsmöglichkeiten für die Mitglieder und die große Zahl der Jugendlichen. Aber auch Golf-Schnuppernde könnten nun ohne Hürden den Golfsport auf echten Bahnen erproben. Das sei eine große Chance, weitere neue Mitglieder zu gewinnen, so Eschle.

Die zwei Kurzbahn-Clubmeister Lilli und Luis Maier sowie der Jugendchampion auf dem Meisterschaftsplatz, Samuel Nusser, eröffneten anschließend unter großem Beifall der Zuschauer von Tee 1 die neuen Bahnen. Anschließend trafen sich die Beteiligten auf der Terrasse des Clubs zu einer Stärkung mit Kaffee und Brezeln.

Direkt im Anschluss fiel um 11 Uhr der Schuss zum Kanonenstart. Der diesjährige Preis des Präsidiums war gespickt mit Sonderwertungen an verschiedenen Bahnen, bei denen es jeweils attraktive Preise zu gewinnen gab. So galt es an Bahn 7 den Ball nach dem Abschlag nahe eines Bierfasses zu platzieren. An  der Bahn 9 musste die Kugel möglichst dicht neben einer Linie zur Ruhe kommen und an der Bahn 18 war es eine Magnumflasche, die als Zielobjekt diente. Ein „nearest to the pin“ gab es an Bahn 11 – allerdings erst mit dem zweiten Schlag. Auch die neue Kurzbahn 1 wurde einbezogen. Hier musste tatsächlich der erste Schlag so knapp wie möglich an die Fahne gespielt werden.

Abwechslung gab es also genug, die Stimmung war bestens, der Spätsommer zeigte sich von seiner Schokoladenseite und der Platz war vom Greenkeeping-Team erstklassig präpariert worden – wie es sich für so eine Großveranstaltung gehört.

Mit einem Aperitif für die über 100 Gäste läutete das Präsidium die Abendveranstaltung ein. Präsident Matthias Eschle bedankte sich nochmals für die rege Teilnahme und den Einsatz des Arbeitskreises „Schön Hier“, der mit der Tischdekoration für festlichen Glanz sorgte. Das Clubrestaurant „Gambero Rosso“ steuerte den kulinarischen Teil bei – zur Vorspeise wurde Vitello Tonnato gereicht, zur Hauptspeise gab es Kalbfleisch mit Tomate und Mozarella überbacken dazu Gnocchi. Als Dessert kam ein leckeres Limoncello-Eis auf die Tische.

Die Siegerehrung übernahmen Vizepräsident Udo Paul und Clubmanager Norbert Zimmermanns. Los ging es mit den Sonderpreisen. Gertrud Frech sicherte sich die Magnumflasche, Clubmeisterin Stefanie Keck war mit dem zweiten Schlag 1,10 Meter an der Fahne an Bahn 11, Sebastian Keller gewann das „nearest to the line“, Ivanka Jedvaj freute sich über das Bierfass und Ingrid Wörner lag an der Kurzbahn mit 1,63 Metern neben der Fahne und gewann diese Sonderprüfung.

Bei den Nettowertungen waren zwei Klassen ausgeschrieben worden. In der Klasse B von 22,1 bis PE musste Bernd Frankenstein 41 Nettopunkte spielen, um auf Platz 3 zu landen. Einen Punkt mehr hatte Maike Hummel auf der Scorekarte und sicherte sich somit Platz 2. Mit 45 Nettopunkten war es Denis Gassmann, ein Gast vom GC Eschenried, der souverän gewann.

Bei der Nettoklasse A (Handicap 0 – 22) spielte Jugendmeister Samuel Nusser 40 Nettopunkte und landete auf Rang 3. Auf ebenfalls 40 Nettopunkte kam Hans-Peter Haslewanter vom GC Mieminger Plateau. Er wurde Zweiter. Den Sieg holte sich mit 43 Nettopunkten Mitglied Willy Kleinknecht.

Bei der Bruttowertung führte an diesem Tag kein Weg am Captain der 1. Herrenmannschaft, Sebastian Keller, vorbei. Er kam mit einer 76 – vier über Platzstandard ins Clubhaus. Ein Bruttopunkt weniger hatte der Zweite, Samuel Nusser, auf dem Konto. In seiner Bruttorede erzählte Keller zur Erheiterung der Anwesenden, dass der Anfang seiner Runde an Bahn 10 alles andere als optimal verlief: Er kam mit seinem Abschlag nicht über das Damentee hinaus und musste ein Doppelbogey auf der Scorekarte notieren. Sein Dank galt der Organisation und der Gastronomie, ein großes Lob gab er dem gesamten Präsidium, das über das ganze Jahr hervorragende Arbeit leiste und den Club nach vorne bringe.

Die Bruttosiegerin bei den Damen hieß Andrea Zundel, Clubmeisterin des Jahres 2020. Sie hatte 23 Punkte erzielt und verwies die amtierende Clubmeisterin Stefanie Keck auf Rang 2. „Es ist nicht hoch genug einzuschätzen, was der Vorstand an ehrenamtlicher Arbeit für den Club und damit für uns alle  leistet. Ich weiß dies, da ich selbst seit vielen Jahren ehrenamtlich eine Organisation leite. Deshalb möchte ich dem Präsidium heute einen ganz besonders großen Dank aussprechen“, sagte Andrea Zundel zum Abschluss. Mal schauen, ob die Schwaben auch in Zukunft derart aus der angestammten Rolle fallen und statt nicht zu schimpfen öfter mal loben. Wobei anzumerken ist, dass Andrea Zundel in Österreich geboren wurde.

Corona-Beschränkungen - Änderungen zum 22.8.2021

Baden-Württemberg setzt die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10. August umgehend um. Ab dem 16. August gelten die neuen Regelungen, die vor allem für geimpfte und genesene Personen die allermeisten Einschränkungen aufheben.

Erhalten bleibt für alle jedoch weiter die Maskenpflicht in ihrer jetzigen Form. Das heißt, in geschlossenen Räumen – mit Ausnahme des privaten Bereichs – und im Freien, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann, gilt weiterhin die Maskenpflicht. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind auch künftig von der Maskenpflicht befreit. Auch die Abstands- und Hygieneregelungen bleiben bestehen. Pflicht bleibt auch die Erfassung der Kontaktdaten.

Medizinische Maskenpflicht ab 6 Jahre bleibt weiterhin generell bestehen.

Ausnahmen:
» Kinder bis einschließlich 5 Jahre
» Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)
» In der Gastronomie während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben
» Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann

Testpflicht für nicht geimpfte oder genesene Personen

Wer sich nicht impfen lassen möchte, muss künftig in mehr Bereichen einen maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest vorweisen.

Die Testpflicht für ungeimpfte Personen gilt in folgenden Bereichen:

  • Gastronomische Angebote in Innenräumen – das Abholen von Speisen ist ohne 3G-Nachweis erlaubt.
  • Umkleiden, Duschen und Aufenthaltsräume - der Toilettengang ist ohne 3G-Nachweis erlaubt.

Die Testpflicht gilt nicht für Freizeit- und Amateursport in Sportstätten im Freien.

Golfspiel: weiterhin mit vier Personen aus vier Haushalten zulässig.

Die Benutzung derToiletten ist mit medizinischer Maske erlaubt.

Die Benutzung der Umkleiden, Duschen und Aufenthaltsräumen ist nur mit medizinischer Maske und 3G-Nachweis erlaubt.

Goltraining: im Freien und in geschlossenen Räumen: ohne besondere Regelungen

ProShop: ohne besondere Regelungen.

Gastronomie: ohne besondere Regelung und ohne Beschränkung der Personenzahl im Außenbereich. Innenräume nur mit 3G-Nachweis – das Abholen von Speisen ist ohne 3G-Nachweis erlaubt.

Stand: 24. August 2021 – weitere Informationen und FAQ auf Baden-Württemberg.de:

  

SilverCup-Finale

Der Wetter-Link auf unserer Homepage zeigt uns als Trend für die nächsten Tage und für das Finale des SilverCups am Samstag,18.09.2021:
leicht bewölkt, Niederschläge 0 % - 0 l/m² und 8 Sonnenstunden (i.W. acht). Dazu die Abendveranstaltung und das Abendmenü vom Gambero Rosso-Team.

  

"Bahn frei" für Golf-Einsteiger am 20. September

Jeden zweiten Montag ab 17 Uhr werden die Bahnen 1-5 gesperrt, und erfahrene Spieler stehen bereit, einen Golf-Einsteiger zu begleiten und wertvolle Tipps geben. Wer also mitspielen will, bitte im Sekretariat bis 12 Uhr anmelden. Wir bitten unsere anderen Mitglieder um Verständnis, dass an diesem Tag ab 17 Uhr die Golfrunde an Bahn 6 ohne Startzeit beginnt. 

  

Startzeitensystem verfügbar

Liebe Mitglieder & Gäste,

die Albatros Startzeitenbuchung ist ab sofort verfügbar.

Ein Startzeitenbuchung ist jeweils ab 20:00 Uhr für 6 Tage im Voraus möglich.

Eine Buchung ist über den Link auf der Startseite unserer Homepage möglich. https://reutlingen.albatros9.net/a9online/#/?language=de

Gäste können sich einmalig im Albatros System registrieren und ein eigenes Konto erstellen: Folgen Sie bitte dem o.a. Link und wählen dann Menüpunkt Ein Konto erstellen aus: https://reutlingen.albatros9.net/a9online/#/auth/registration

Sie werden aufgefordert Ihre App zu aktualisieren.

Sie können die App Albatros Mobile unter folgendem Link herunterladen:

IOS / Apple-Nutzer: https://apps.apple.com/de/app/albatros-mobile-services/id1524937843

Android-Nutzer: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.albatros.android.ams

Hinweis aus gegebenem Anlass:

Das Golfspiel ist nur mit einer gebuchten Startzeit erlaubt, freies Spiel außerhalb der Startzeiten ist aktuell verboten.

  

Freitags Übungsbereich teilweise für das Jugendtraining reserviert.

Freitags von 17:00-18:30 Uhr sind die halbe Driving Range und das Putting Grün hinter Bahn 18 ist für das Jugendtraining reserviert.

Wir bitten um Beachtung.

  

Greenfee Sonderaktion: Montag & Donnerstag für 39 Euro Golf spielen

Unsere beliebte Greenfee Sonderkation bieten wir auch in diesem Jahr wieder an. Jeden Montag und Donnerstag (außer an Feiertagen) für 39.- Euro eine Runde Golf spielen (29.- Euro für 9-Loch-Runde). Also nichts wie los und beim Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl eine Startzeit buchen.

  

Corona Special II

Corona ist leider immer noch da. Unsere „Corona Specials“ sind es zum Glück auch!

Damit bezwingen wir zwar nicht das Virus. Aber wir machen den Einstieg in den Golfsport auf der wunderschönen Reutlinger Alb noch attraktiver. Und infizieren Sie mit einem sehr gesunden Virus – der Leidenschaft fürs Golfen!

Corona Special II nach Platzerlaubnis

Nach PE-Kurs im GC Reutlingen-Sonnenbühl für 149 Euro nach Herzenslust bis zum Jahresende golfen. Voraussetzung: Corona-Nachfolgetarif für 2022 festmachen. Einmalige Aktion im Jahr 2021. Der Tarif von 149 EUR gilt ausschließlich als Spielberechtigung auf unserem Platz im Jahr 2021. Es wird kein DGV Ausweis zur Verfügung gestellt. Mit dem Corona-Nachfolgetarif in Höhe von 1.299 EUR für das Jahr 2022 wird der DGV-Ausweis gestellt.

Corona Special II für Golferinnen und Golfer

Für 449 Euro nach Herzenslust bis zum Jahresende golfen. Voraussetzung: Corona-Nachfolgetarif für 2022 festmachen. Einmalige Aktion im Jahr 2021. Der Tarif von 449 EUR gilt ausschließlich als Spielberechtigung auf unserem Platz im Jahr 2021. Es wird kein DGV Ausweis zur Verfügung gestellt. Mit dem Corona-Nachfolgetarif in Höhe von 1.299 EUR für das Jahr 2022 wird der DGV-Ausweis gestellt.

Corona Special II für Familien nach Platzerlaubnis

Nach PE-Kurs im GC Reutlingen-Sonnenbühl für 298 EUR nach Herzenslust bis zum Jahresende golfen. Voraussetzung: Familientarif für 2022 festmachen. Einmalige Aktion im Jahr 2021. Der Tarif von 298 EUR gilt ausschließlich als Spielberechtigung auf unserem Platz im Jahr 2021. Es wird kein DGV-Ausweis zur Verfügung gestellt. Mit dem Familientarif in Höhe von 2.183 EUR werden DGV-Ausweise gestellt.

Corona Special II für die bereits golfende Familie

Für 898 Euro nach Herzenslust bis zum Jahresende golfen. Voraussetzung: Corona-Nachfolgetarif für 2022 festmachen. Einmalige Aktion im Jahr 2021. Der Tarif von 898 EUR gilt ausschließlich als Spielberechtigung auf unserem Platz im Jahr 2021. Es wird kein DGV Ausweis zur Verfügung gestellt. Mit dem Familientarif in Höhe von 2.183 EUR für das Jahr 2022 werden DGV-Ausweise gestellt.

  

COVID-19 Richtlinien & Platzregeln

Liebe Mitglieder & Gäste,

für einen geregelten Spielbetrieb unter den Anforderungen des Gesundheitsschutzes (COVID-19) bitten wir folgende COVID-19 Richtlinieund Platzregeln auf unserer Golfanlage zwingend zu beachten.